Donnerstag, 25. Oktober 2012

hola.









es tut mir leid, dass ich es erst jetzt schaffe, wieder einen eintrag zu machen. irgendwie ist so eine weltreise nicht immer so entspannend, wie man sich das vorstellt. vieles muss organisiert werden oder man ist staendig unterwegs, um neue dinge zu entdecken.

der roadtrip durch die usa ist schon beendet...leider und nun bin ich in lima. zwischendurch waren auch noch zwei wochen mexiko dran. das jetzt alles etwas ausfuehrlicher: in den usa durfte der grand canyon natuerlich nicht fehlen. dieser ist sehr beeindruckend. vor allem, wenn man eine wanderung zum ooh & aah point macht. der weg dorthin schlaengelt sich durch den canyon und wenn man an besagtem punkt angelangt ist, dann kommt man aus dem staunen gar nicht mehr heraus. der canyon oefnet sich vor einem und zeigt sich in seiner vollen pracht. allerdings muss ich auch sagen, dass der bryce canyon, den ich danach besichtigte, mich noch mehr beeindruckt hat. er ist viel farbintensiver und zeigt fast ausserirdische formationen auf. ganz nahe konnte ich dem canyon auch sein, denn meine freundin und ich machten eine tour hoch zu ross durch den bryce canyon. es war so beeindruckend. nahe am abgrund entlang ritten wir durch die gewaltigen schluchten und hatten eine ganz andere sicht auf die dinge. nicht nur von oben, sondern mittendrin. :)

danach ging es in mesa verde. dort konnten wir eine laengst vergangene kultur bestaunen. menschen, die ihre staedte auch in einen canyon, direkt in die cliffs bauten und so wind- und wettergeschuetzt waren. von aussen nicht sichtbar und somit auch noch gut vor feinden geschuetzt. wir sind eine der letzten gruppen, die diese bauten noch besichtigen konnten, denn in ein paar jahren werden diese durch die witterung und erosion nicht mehr betretbar sien.

natuerlich durfte roswell nicht fehlen, aliens haben wir allerdings nicht gesehen. ;) das war aber nur ein kurzer abstecher, bevor es weiter nach florida ging. hier haben wir wieder eine menge gemacht. wir besichtigten die everglades, in denen wir ein krokodil gekuesst haben. wir sind auch mit einem airboat gefahren, was super viel spass gemacht hat. das kenney space center war erstaunlich! man hat so viel ueber die verschiedenen starts unterschiedlicher spaceshuttle gelernt. wir haben sogar einen start mitgemacht ;) natuerlich nur im simulator. super waren auch die 3d filme ueber verschiedenste galaxien und das spaceteleskop hubble. ich respektiere die menschen, die es wagen, in den weltraum zu fliegen. ich weiss nicht, ob ich mich das trauen wuerde, obwohl ich diese sicht auf die erde gern mal erleben wollen wuerde.

in florida sind wir auch mit seekuehen geschwommen. das war sehr witzig, weil diese rieigen tiere so gemuetlich im wasser schweben und sich von nichts stoeren lassen. sie fuehlen sich an wie steine, die ueber und ueber mit algen und moos bewachsen sind. ein tolles gefuehl, den tieren in freier wildbahn so nahe zu sein. weiter gings dann richtung washington d.d. an den smokey mountains vorbei. diese machen ihrem namen auch alle ehre. sehr wolkig und neblig war die fahrt. ABER wir haben dann endlich noch baeren gesehen, einmal eine truppe von vier tieren und einmal zwei kleine babybaeren. aber alles im gruenen bereich, wir waren ja schliesslich im auto ;)

washington war richtig klasse. es erinnert an meine heimatstadt berlin. die architektur ist aehnlich und auch die atmosphaere. das weisse haus sieht aus der ferne irgendwie kleiner aus, als ich es mir vorgestellt hatte ;) den praesidenten bekamen wir leider nicht zu gesicht...

wieder in new york angekommen, mussten dann eineige dinge fuer mexiko organisiert werden, schliesslich brauchten wir noch eine unterkunft. schnell war eine gefunden und gebucht. mexiko stadt ist wirklich grossartig. wenn man sich in den touristischen gegenden aufhaelt, dann kann einem eigentlich nichts passieren. wir sind im historischen viertel in einer gegend gelandet, die sehr interessant wear. viele staende und buden, die allerlei schnickschnack boten. das essen an den garkuechen war hervorragend und wir hatten keinerlei probleme mit magen oder sonstigem ;) man muss natuerlich die hygenischen aspekte manchmal etwas missachten ;)

im anschluss ging es nach palenque und merida. schliesslich wollten wir noch die mayatempempel bestaunen. einige hatten wir schon von mexiko satdt gtesehen, denn wir flogen mit dem heissluftballon ueber eine anlage im norden der stadt! wunderbare erfahrung, die auf jeden fall wiederholt wird. einfach eine richtig sanfte art zu reisen. die anderen anlagen waren teilweise im dschungel und wir konnten affen beobachten, die sich von baum zu baum hangelten. aber da lasse ich die bilder dann fuer sich sprechen. in can cun waren wir natuerlich auch, dort machten wir eine katamarantour. wir konnten im golf von mexiko schnorcheln und so viele bunte fische beobachten.

das wars erstmal soweit von den neusten erlebnissen. viel text, aber einfach tolle erfahrungen ;)

Kommentare:

  1. Da habt ihr ja eine ganze Menge erlebtWeiterhin viel Glück und schöne Erlebnisse auf eurer Weltreise.
    Opa aus KW

    AntwortenLöschen
  2. Hey. Ihr erlebt ja wirklich allerhand. Kann man ja ein bissel neidisch werden.,:P okay weiterhin viel Spass und Glück und scheisst euch nich inne Hose. :) Bilder hab ich hier allerdings nicht gesehen. Naja lern ich auch noch .... ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die kommen noch. Internet ist nicht immer so schnell hier. Vllt schaff ich es die Tage! =]

      Löschen
  3. sehr interessant, da macht ihr ja zur Zeit einige Erlebnisse höhö :)

    ♥☆♥

    AntwortenLöschen